Stipendien für Nürnberger Olympia-Hoffnungen

Vielversprechende Nürnberger Sporttalente mit realistischen Chancen auf eine Teilnahme an den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio erhalten aktuell eine monatliche Zuwendung von 400 Euro. Athleten mit einer Perspektive für die Sommerspiele 2024 in Paris beziehen 200 Euro im Monat.

 

Die Fördergelder sammelt der GOLDENE RING von regionalen Wirtschaftsunternehmen, die sich leidenschaftlich für die Förderung des regionalen Spitzensports engagieren, und reicht sie in Form von Förderstipendien weiter.

 

Talentierte Sportler werden in Abstimmung mit den Experten des Bayerischen Landessport Verbandes (BLSV), des SportService der Stadt Nürnberg, der Bertolt-Brecht-Schule (DOSB Eliteschule des Sports) und den Nürnberger Sportmedien identifiziert und für die Stipendien ausgewählt.

 

Aktuell unterstützen wir folgende Sportler:

Patrick Schneider (400m)

Patrick Schneider ist ein deutscher Leichtathlet und wurde am 30. November 1992 in Ansbach geboren. Der ausgebildete Industriekaufmann spielte bis zu seinem 21. Lebensjahr noch unterklassig Fußball, bis er an einem Leichtathletik Probetraining teilnahm. Dort erkannte man sofort seine Begabung und eine steile Karriere begann. Seit 2015 startet Patrick für die LAC Quelle Fürth als Leichtathlet auf der langen Sprintstrecke über 400 m. Bei den Deutschen Meisterschaften 2017 in Erfurt und 2018 in Nürnberg sprintete er jeweils auf den zweiten Platz. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2016 in Amsterdam und den Europameisterschaften 2018 in Berlin war er jeweils Mitglied der deutschen 4-mal-400-Meter-Staffel. Seit einigen Jahren lebt Patrick nun in Nürnberg und arbeitet in Teilzeit beim Sportartikelhersteller Puma.

 

Simon Henseleit (Triathlon)

Simon Henseleit ist ein Deutscher Triathlet und wurde am 15. Januar 2000 in Schongau geboren. Er startet für das Tri Team Schongau und in der Triathlon Bundesliga für hep performance Neckarsulm, lebt aber in Nürnberg und trainiert hier am neuen Triathlon-Stützpunkt. Simon gehört dem DTU-Perspektivkader und der Sportfördergruppe der Bundeswehr an und gilt als eines der größten Deutschen Talente. Er wurde 2019 Europameister im Junioren Team Relay sowie Deutscher Junioren-Meister im Einzel. Im Elite-Herrenbereich konnte er 2019 bereits erste Achtungserfolge erzielen.

Nadja Pries (BMX-Race)

Nadja Pries ist eine deutsche BMX-Fahrerin und in der Disziplin Race die aktuell erfolgreichste Athletin der Bundesrepublik. Nadja wurde am 20. Mai 1994 in Erlangen geboren und startet für den Radsportclub 1950 Erlangen e.V. Sie studiert Psychologie an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen. Nadja ist elffache deutsche Meisterin im BMX und bei den Junioren-Weltmeisterschaften errang sie zweimal Silber, bei Junioren-Europameisterschaften zweimal Bronze. Im Jahr 2016 nahm Nadja an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil, konnte aber keine Medaille gewinnen. Aufgrund der geographisch günstigeren Lage und den besseren Fördermöglichkeiten zog sie im Sommer 2017 in die Stadt Nürnberg.

 

Tahir Gülec (Taekwondo)

Tahir Gülec ist ein deutsch-türkischer Taekwondo-Kämpfer und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Tahir wurde am 25. Februar 1993 geboren. Gemeinsam mit seiner Schwester Rabia, die ebenfalls vom GOLDENEN RING e.V. unterstützt wird, durchlief er seine sportliche Ausbildung bei Taekwondo Özer in Nürnberg. Für seinen Ausbildungsverein tritt er auch heute noch bei nationalen und internationalen Wettkämpfen in der Gewichtsklasse bis 80 kg an. Sein größten sportlichen Erfolge feierte Tahir mit dem Weltmeistertitel 2013, Bronze bei der Militär-Weltmeisterschaft 2012 und Silber bei der Jugend-(U18)-Weltmeisterschaft 2010. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio vertrat Tahir die Deutschen Farben, scheiterte aber im Viertelfinale.

 

Alema Hadzic (Taekwondo)

Alema Hadzic ist eine deutsch-bosnische Taekwondoka und wurde am 28. September 2000 geboren. Sie startet bei nationalen und internationalen Wettkämpfen für Taekwondo Özer und konnte in ihrem ersten Seniorenjahr bereits die Nummer 1, 3 und 5 ihrer Gewichtsklasse (-73 kg) schlagen. Damit schob sie sich bis auf Platz 11 der Weltrangliste vor. Hadzic ist Mitglied im Perspektivkader der Deutschen Taekwondo Union und studiert Media-Engineering an der TH Nürnberg. Ihr großes Ziel ist eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in Paris.



 

Roland Schwarz (Ringen)

Roland Schwarz ist ein Deutscher Ringer (griech.-röm. -77 kg) und wurde am 14. August 1996 geboren. Er kämpft heute in der 1. Bundesliga für Wacker Burghausen, absolvierte allerdings einen Großteil seiner sportlichen Ausbildung bei den Johannis Grizzlys und an der heutigen Eliteschule des Sports in Nürnberg Langwasser. Gemeinsam mit seiner Freundin wohnt er in der Nürnberger Südstadt. Der 23-Jährige gehört dem Olympia-Kader an und studiert als Sportsoldat International-Business-Studies an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Bei den Europameisterschaften 2019 holte Roland die Silbermedaille.

 

 

Marie Retzer (Boxen)

Marie Retzer ist eine Deutsche Boxerin und wurde am 21. Februar 1997 in Nürnberg geboren. Aktuell kämpft sie im Olympischen Leichtgewicht bis 60 kg und gehört dem B-Kader an. Wettkämpfe bestreitet Marie für den 1. ASC Nürnberg-Süd 07. Marie absolvierte in Heidelberg eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau, aktuell arbeitet sie als Personal- und Boxtrainerin in Nürnberg. Ihr Debüt als Boxerin kam mit 16 Jahren relativ spät. Ihr Aufstieg im Boxring verlief aber umso rasanter. Gleich im zweiten Jahr gewann sie erst den Bayerischen und anschließend den Deutschen Jugendmeistertitel. 2017 und 2018 holte sie sich die deutschen Meistertitel im Leichtgewicht der Frauen.

 

Matthias Schindler (Paracycling)

Matthias Schindler ist ein deutscher Paracycler und wurde am 12. März 1982 in Regensburg geboren.  Im Rahmen einer flugmedizinischen Untersuchung im Jahr 2010 wurde ihm ein 3 cm großer Tumor im Rückenmarkskanal seiner Wirbelsäule festgestellt. Aus der notwendigen OP wachte er mit einer schweren inkompletten Querschnittlähmung aus der Narkose auf. Die schlimme Diagnose markierte den Beginn von Matthias Schindlers steiler Paracycling-Karriere. Er startet heute für den RV Union 1886 Nürnberg e.V. und konnte sich im Jahr 2018 im Straßenzeitfahren den Vizeweltmeistertitel und den Sieg im Gesamtweltcup sichern. Auch 2019 gewann Matthias Silber im Zeitfahren bei der WM. Er arbeitet beim Polizeipräsidium Mittelfranken als Polizist im Innendienst.

 

Haşim Çelik (Para-Taekwondo)

Haşim Çelik ist gebürtiger Weißenburger und wurde am 17. Juli 1990 geboren. Haşim besitzt die deutsche und die türkische Staatsbürgerschaft. Er lebt seit 2008 in Nürnberg und trainiert beim KSC Leopard Nürnberg e.V.. Im Jahr 2013 gewann Haşim bei der Para-WM in Lausanne (Schweiz) in der Gewichtsklasse bis 68kg Gold. Im April 2015 wurde er in Chișinău (Moldawien) in der Gewichtsklasse bis 75kg Europameister. Beide Titel holte Çelik aber für die Türkei. Zum 1. Januar 2016 wechselte er zur Deutschen Taekwondo Union und erfüllt sich damit einen Traum: Als Kapitän soll er die Deutsche Mannschaft zu den ersten Paralympischen Taekwondo Wettkämpfen 2020 in Tokio führen. Den neuen Bundesstützpunkt Taekwondo in Nürnberg Langwasser betreut Haşim als Manager.

 

Taliso Engel (Para-Schwimmen)

Taliso Engel ist ein Deutscher Para-Schwimmer und wurde am 4. Juni 2002 geboren. Taliso hat eine angeborene Sehbehinderung und startet für Bayer 04 Leverkusen, da es in Bayern im Behindertensport noch keinen Leistungsbereich „Schwimmen“ gibt. Ansonsten trainiert und startet er beim 1. FCN Schwimmen. Im Herbst 2018 holte Taliso bei den Europameisterschaften der Senioren in Dublin mit erst 16 Jahren sensationell Bronze über seine Paradestrecke, die 100 Meter Brust. Im Oktober 2019 gelang ihm dann der goße Wurf: Als 17-Jähriger schwamm er bei den Para-Weltmeisterschaften in London über 100 Meter Brust zu Gold. Taliso wurde schon früh vom TEAM Nürnberg unterstützt, wechselte aber wegen seiner herausragenden Leistungen bei den Senioren im Dezember 2017 in den GOLDENEN RING.

 

Florian Hartig (Para-Tischtennis)

Florian Hartig ist ein Deutscher Para-Tischtennisspieler aus Nürnberg. Er wurde am 15. August 1996 geboren und tritt im Behindertensport für die Behindertensportabteilung des TV Dietenhofen an. Offziell gemeldet ist Florian seit 2018 bei Sparta Nürnberg. Aktuell gehört Florian zu den Top 25 der Tischtennis-Weltrangliste der Menschen mit Behinderung. Er tritt in der Klasse 11 für Menschen mit geistiger Behinderung an, die auch 2020 in Tokio wieder einen Paralympicssieger ermitteln wird. Bei den Team Europameisterschaften in Helsingborg im September 2019 gewann Florian die Silbermedaille.

 

Thomas Steiger (Goalball)

Thomas Steiger wurde am 31. Juli 1996 in Ellwangen geboren. Der 23-Jährige Goalballer leidet seit seiner Geburt an einer Krankheit, die sein Sehvermögen auf ein Prozent einschränkt. In der 1. Bundesliga tritt Thomas für den BVSV Nürnberg e.V. an. Er ist fester Bestandteil der A-Nationalmannschaft, die im Oktober 2019 Europameister in Rostock wurde. Im Juni 2018 wurde Thomas mit Goalball-Germany in Brasilien Vize-Weltmeister. Schon bei den Paralympischen Spielen in Rio 2016 war Thomas mit der Deutschen Herrenauswahl dabei, für einen Podestplatz reichte es aber nicht. Das soll sich bei den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio nun ändern...

 

Ehemalige Stipendiaten des GOLDENEN RING

Lisa Zimmermann (Free-Ski)

Lisa Zimmermann ist eine deutsche Free-Skierin in der Kategorie Slopestyle und Big Air. Lisa wurde am 2. März 1996 in Nürnberg geboren. Die frühere Eiskunstläuferin debütierte am 8. Februar 2013 im Weltcup. Bereits in der kommenden Saison 2013/14 gewann sie den Slopestyle-Gesamtweltcup. Bei der WM 2015 in Kreischberg holte Lisa ebenfalls die Goldmedaille. Seit 2016 geht Lisa bei Wettkämpfen für die Ski-Abteilung des Post SV Nürnberg an den Start. Im Januar 2017 schaffte Lisa gleich doppelt Historisches: Als erste Deutsche gewann Sie Gold beim Big Air Contest der X-Games in Aspen, Colorado. Der Goldsprung war dabei ein bisher in der Frauenklasse noch nie gestandener Switch-Double-Cork 1080. Seit einer schweren Knieverletzung in Folge eines Trainingsunfalls im Februar 2017 kämpft Lisa in der Reha um ihre Leistungssportkarriere.

 

Förderung im Zeitraum: November 2016 - November 2019

 

Jonathan Zipf (Triathlon)

Jonathan Zipf ist ein deutscher Triathlet und wurde am 20. Juni 1986 in Herbolzheim-Broggingen in Baden-Württemberg geboren. Der Sportfördersoldat galt im Nachwuchsbereich als großes deutsches Versprechen, nachdem er im September 2005 Junioren-Vize-Weltmeister im Triathlon wurde. Im Seniorenbereich feierte er einige Erfolge in der Einzelwertung (z. B. Gesamtsieger Bundesliga 2017, Deutscher Meister Duathlon 2017, Deutscher Meister Triathlon 2013 auf der olympischen Distanzseine), seine große Stärke war allerdings schon immer das Team Relay (300 m Schwimmen, 6 km Radfahren, 1,6 km Laufen, wo er bei der Team Relay WM 2013 Bronze holte und 2016 Europameister wurde. Wegen besserer Perspektiven wechselt Zipf 2019 vom Triathlon Bundesstützpunkt in Saarbrücken an den Bundesstützpunkt in Nürnberg, startet aber weiterhin für das Team Memmert.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2019 - November 2019

 

Rabia Bachmann (Taekwondo)

Rabia Bachmann (ehemals Gülec) ist eine deutsche Taekwondo-Athletin mit türkischen Wurzeln. Rabia wurde am 5.06.1994 geboren. Rabia ist die Schwester von Taekwondo Weltmeister Tahir Gülec. Ausgebildet wurde Rabia bei Taekwondo Özer in Nürnberg. Für ihren Ausbildungsverein tritt Rabia in den Gewichtsklassen bis 62 kg und 67 kg an. Ihre größten Erfolge bisher waren Bronze bei den Weltmeisterschaften 2013, Bronze bei den Europameisterschaften 2014 und 2016 sowie Bronze bei den Militärweltmeisterschaften 2018. Bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 ging Rabia für Deutschland an den Start, scheiterte aber im Viertelfinale.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - November 2019

 

Anna-Lena Frömming (Taekwondo)

Anna-Lena Frömming ist eine deutsche Taekwondo-Athletin und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Sie wurde am 18.02.1995 geboren. Die gebürtige Nordrheinwestfälin wechselte 2013 zu Taekwondo Özer nach Nürnberg, um ihr Leistungspotenzial optimal entwickeln zu können. Seitdem tritt sie bei nationalen und internationalen Wettkämpfen in den Gewichtsklassen bis 57 kg und 62 kg für den Nürnberger Verein an. Zu Anna-Lenas größten Erfolgen zählen ein 3. Platz bei der Militär-WM 2018 und ein 3. Platz bei der WM 2013.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - November 2019

Kevin Korona (Vierer-Bob)

Kevin Korona ist ein deutscher Anschieber im Viererbob und Mitglied im A-Kader des Deutschen Bob- und Schlittenverbandes. Kevin wurde am 28.06.1988 in Nürnberg geboren. Er besuchte die heutige DOSB-Eliteschule des Sports in Nürnberg Langwasser und machte dort als talentierter Weitspringer auf sich aufmerksam. Erst im Jahr 2013 kam Kevin durch einen Freund zum Bobsport. Seitdem sammelte er für den Mitteldeutschen SC im Team von Pilot Maximilian Arndt Titel wie am Fließband: Weltmeister Viererbob 2015 (Winterberg), Europameister Viererbob 2016 (St. Moritz) und Weltcupgesamtsieger 2016. Seit der Saison 2015/16 startet er für das Team von Nico Walter, mit dem er bei der Heim-Weltmeisterschaft am Königsee im Februar 2017 die Bronzemedaille gewinnen konnte. Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang war Kevin als Ersatzmann dabei.

 

Förderung im Zeitraum: November 2016 - November 2019

 

Malik Gülec (Taekwondo)

Malik Gülec ist ein deutsch-türkischer Taekwondoka und der jüngere Bruder der Nürnberger Olympia-Teilnehmer Rabia und Tahir Gülec sowie Sümeyye Manz. Malik wurde am 15. Dezember 1999 in Nürnberg geboren und startet für Taekwondo Özer e.V. Malik ist vierfacher Deutscher Jugendmeister und konnte sich trotz einer langwierigen Knieverletzung im Jahr 2016 mittlerweile auch in der Herren-Klasse der Deutschen Taekwondo Union einen Namen machen.

 

Förderung im Zeitraum: Juli 2017 - Januar 2019

 

 

Hamza Adnan-Karim (Taekwondo)

Hamza Adnan-Karim ist ein Deutscher Taekwondo Athlet in der Gewichtsklasse bis 72 kg. Adnan wurde am 06. Februar 1997 geboren und durchlief seine sportliche Ausbildung bei der KSC Leopard Nürnberg. Bei der Europameisterschaft 2016 holte der JEM-Gewinner von 2013 die Silbermedaille. Im August 2014 war Hamza bei den Youth Olymic Games in Nanjing ebenfalls der 2. Platz in seiner Altersklasse gelungen.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - Januar 2019

Khristo Dimov (Goalball)

Goalballer Khristo Dimov wurde am 23.12.1997 geboren. Er trainiert beim Behinderten und Versehrten Sportverein Nürnberg. Im vergangenen Jahr gelang ihm mit der U19-Nationalmannschaft in  Colorado Springs (USA) der Coup: Er wurde Jugendweltmeister. Im Moment steht der 18-jährige auf der Nachrückerliste für Rio.

 

Förderung im Zeitraum: September 2016 - September 2017

Katrin Gottwald (Schwimmen)

Katrin Gottwald ist eine deutsche Schwimmerin und gehört zum erweiterten deutschen Nationalkader. Sie wurde am 23. Januar 1999 geboren. Genauso wie Konstantin Walter tritt Katrin bei nationalen und internationalen Wettkämpfen für die SG Mittelfranken an und besucht die Eliteschule des Sports (Bertolt-Brecht-Schule) in Nürnberg-Langwasser. Zu ihren größten Erfolgen gehören die 2-fache Deutsche Junioren Meisterschaft (50m/100m), Doppeltes Silber bei der Jugendeuropameisterschaft 2014 in der 4x100m Freistil-Staffel und der 4x100m Freistil-Mixed-Staffel. Bei den Jugendeuropameisterschaften 2015 in Baku ergatterte sie Bronze-Medaillen. Zu Beginn des letzten Jahres wurde sie von der Sparkasse Nürnberg zur Eliteschülerin des Sports 2014 in Nürnberg geehrt.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - September 2017

 

Konstantin Walter (Schwimmen)

Konstantin Walter ist ein deutscher Schwimmer aus Erlangen und Mitglied des deutschen Nationalkaders. Er ist am 21. März 1997 geboren. Aktuell schwimmt er für die SG Mittelfranken und besucht die Eliteschule des Sports (Bertolt-Brecht-Schule) in Nürnberg-Langwasser. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Titel des Deutschen Jahrgangsmeisters (1997), Jugendeuropameisters in der 4x200m Freistilstaffel 2014 und Vizejugendeuropameisters mit der 4x100m Freistil- und 4x100m Lagenstaffel in 2014. Bei der Jugendeuropameisterschaft in Baku schwamm er in der 4x200m Freistil-Staffel und der 4x100m Freistil-Mixed-Staffel zu doppelter Bronze. Im Januar wurde Konstantin außerdem von der Sparkasse Nürnberg zum Eliteschüler des Sports 2015 in Nürnberg ausgezeichnet.

 

Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - September 2017

 

Christopher Wesley (Hockey)

Christopher Wesley ist ein deutscher Hockeyspieler und wurde am 23. Juni 1987 in Nürnberg geboren. Seit 2002 ist Christopher in den Auswahlteams des Deutschen Hockeybundes (DHB) aktiv. Am 18. August 2005 debütierte er in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. Bei der Europameisterschaft 2009 gehörte er erstmals bei einer internationalen Meisterschaft zum Kader. Danach sammelte der kreative Offensivspieler Titel wie am Fließband: Europameister 2011 und 2013, Olympiasieger 2012 und Bronze bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio. Christopher studiert in Nürnberg Medizintechnik. Mit der 1. Mannschaft des Nürnberger HTC (NHTC) spielt Christopher seit dem Aufstieg 2007 in der Feldhockey-Bundesliga. Genau wie Doppel-Olympia-Sieger Max Müller stammt Chris aus der Jugendabteilung des Vereins von der Siedlerstraße.

 

Karriereende in der Nationalmannschaft. Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - Juli 2017

 

Karin Smirnov (Rhythmische Sportgymnastik)

Karin Smirnov ist eine deutsche Athletin aus der Sportart Rhythmische Sportgymnastik. Karin ist am 23. Februar 1999 geboren. Karin trainiert am Bundesstützpunkt Fellbach-Schmiden. Nationale und internationale Wettkämpfe bestreitet Karin für den ATV 1873 Frankonia Nürnberg. Die bayerische Meisterin im Mehrkampf 2015 und 2016, machte im vergangenen Jahr mit Siegen bei internationelen RSG-Turnieren auf sich aufmerksam.

 

Karriereende. Förderung im Zeitraum: November 2016 - Juli 2018

 

 

Elina Lang (Rhythmische Sportgymnastik)

ina Annabell Lang ist eine deutsche Athletin aus der Disziplin Rhythmische Sportgymnastik. Elina ist am 17. Juni 2002 geboren. Sie trainiert am Bundesstützpunkt Fellbach-Schmiden. Bei nationalen und internationalen Wettkämpfen tritt sie für den TSV 1846 Nürnberg an. Zu ihren größten Erfolgen zählt zweimal Silber bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2014. Elina war bis 2015 Mitglied in der Förderplattform des SportService, dem Team Nürnberg.  

 

Karriereende. Förderung im Zeitraum: Januar 2016 - September 2018

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
©Der GOLDENE RING e.V.