Laudationen für den Nachwuchs: Tahir, Nadja und Matthias beim TEAM Nürnberg

Ohne eine systematische Förderung von talentierten Jugendlichen, gibt es auch keine olympischen oder paralympischen Medaillen für die Sportstadt Nürnberg. Genau aus diesem Grund hat die Stadt Nürnberg das TEAM Nürnberg gegründet.

 

Von fast 40 Partnern aus der Wirtschaft sammelt der SportService Geld, um es in den drei Kategorien „Teams, Talente, Taten“ an fünf Mannschaften, zehn Einzelsportler und fünf innovative Projekte aus dem Nachwuchsspitzensport weiterzugeben. Neben einer Basisförderung gibt es auch den dotierten Preis „Talent“ des Monats und am Jahresende wird in jeder Kategorie ein Champion von einer Expertenjury gewählt.

 

Bei diesjährigen Veranstaltung des TEAM Nürnberg im Marmorsaal des Nürnberger Presseclubs wurde unseren Athleten Nadja Pries, Tahir Gülec und Matthias Schindler die Ehre zu Teil, die Laudationen für die Preisträger in den einzelnen Kategorien zu halten. Eine Aufgabe, die unsere Stipendiaten mit Stolz erfüllte, denn vor nicht allzu langer Zeit, waren sie selbst noch verheißungsvolle Nachwuchssportler, die von der internationalen Karriere träumten, die sie heute haben.

 

Taekwondo-Weltmeister Tahir Gülec hatte viele lobende Worte für das Team des Jahres, die U15 des EHC Nürnberg 1980 e.V.. Die Mannschaft kürte sich in diesem Jahr zum Deutschen Eishockeymeister!

 

Das Projekt, das als Tat des Jahres 2019 ausgezeichnet wurde, engagiert sich schon seit Jahren für Inklusion im Sport: Das Freizeitnetzwerk Sport der Lebenshilfe Nürnberg e.V. mit den Verantwortlichen Kristina Höhn und Monika Schropp hat seit seiner Gründung erfolgreich die Basis für eine inklusive Sportlandschaft in Nürnberg geschaffen.

Unser Paracycling Vizeweltmeister Matthias Schindler drückte in seiner Laudatio die Bedeutung und Wichtigkeit der Arbeit des Freizeitnetzwerk Sport für die Gesellschaft aus.

 

Aurelia Wulandoko vom Turn- und Sportverein 1846 Nürnberg e.V. erhielt die Auszeichnung zum Talent des Jahres. Die zwölfjährige Badminton-Spielerin ist schon seit Jahren national und international erfolgreich, spielt im Deutschen Bundeskader U13 und kann in ihrem persönlichen Medaillenspiegel allein in 2019 16x Gold, 7x Silber und 8x Bronze vorweisen! Aurelia darf bei einer gleichbleibenden Leistungsentwicklung davon träumen, eines Tages an Olympischen Spielen teilzunehmen.

 

Diesen Traum hat sich unsere BMXerin Nadja Pries 2016 in Rio bereits erfüllt und möchte in Tokio 2020 erneut die Deutschen Farben vertreten. In ihrer Laudatio für Aurelia unterstrich Nadja, wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben, gerade in Phasen, in denen es nicht so läuft.

 

Wir gratulieren allen Preisträgern zu ihren besonderen Erfolgen ganz herzlich. Vielleicht sieht man den ein oder anderen in den kommenden Jahren im GOLDENEN RING wieder! ;-)

 

 

Fotocredit: Roland Fengler.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Der GOLDENE RING e.V.