Hier finden Sie uns

Der GOLDENE RING

Fuggerstr. 9

90439 Nürnberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

+49 151 54411836

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Lassen Sie Nürnberger Olympia-Träume wahr werden!
Lassen Sie Nürnberger Olympia-Träume wahr werden!  

Deutsches Taekwondo Mekka öffnet Pforten in Nürnberg

Seit vergangenen Freitag liegt das Deutsche Taekwondo-Epizentrum in Nürnberg-Langwasser: Der Bundesstützpunkt Taekwondo wurde neben der Eliteschule des Sports feierlich eröffnet. Eine logische Entscheidung der DTU, denn seit Jahren kommen die Deutschen Top-Taekwondokas gleich reihenweise aus Nürnberg. Grund dafür ist die herausragende Arbeit zweier Trainer und ihrer Vereine: Özer Gülec (Taekwondo Özer e.V.) und Nurettin Yilmaz (KSC Leopard e.V.). Das Reservoir junger, hungriger Talente aus Nürnberg scheint seit Jahren unerschöpflich, endlich wird auch die Infrastruktur vor Ort auf das höchstmögliche Level gehoben.

 

Die Ausnahmestellung des Bundesstützpunktes Taekwondo, spiegelt sich im Investitionsvolumen von 3,8 Mio. Euro wieder, wovon Bund und Land je 1,05 Mio. Euro übernahmen und die Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg den fehlenden Restbetrag in Höhe von 750.000 Euro einbrachte. Mit dem modernen Gebäude in der Nähe der Eliteschule des Sports wird sich Nürnbergs Status als Deutsche Taekwondo-Hochburg in den kommenden Jahren weiter festigen.

 

Der Bau des Taekwondo-Bundesstützpunktes durch die WBG KOMMUNAL GmbH, im Auftrag der Stadt Nürnberg, ging in Rekordzeit über die Bühne. Erst am 14. September 2017 hatte Sportbürgermeister Dr. Klemens Gsell zusammen mit wichtigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport den symbolischen Spatenstich auf dem Grundstück Bertolt-Brecht-Straße 1 vollzogen. Unseren Stipendiaten Tahir Gülec und Rabia Bachmann (ehemals Gülec) wurde die Ehre zu Teil ihre Wünsche an den neuen Bundesstützpunkt in eine Zeitkapsel im Grundstein einzulegen. Nur 15 Monate später konnte nun die offizielle Schlüsselübergabe stattfinden.

 

Ein hochmodernes Zuhause für Deutschlands beste Taekwondokas

Der Bundesstützpunkt wird künftig von der Deutschen Taekwondo Union e. V. (DTU) und der Bayerischen Taekwondo Union e. V. betrieben. In erster Linie dient der Stützpunkt den Deutschen und Bayerischen Kaderathleten als Location für ihre Lehrgänge. Um eine optimale Auslastung zu gewährleisten nutzt der Nürnberger Taekwondo Verein KSC Leopard e.V. die Anlage als Untermieter. Die Stadt Nürnberg unterstützt den Betriebt der Anlage jährlich mit einem siebenstelligen Betrag.

 

Das Gebäude wurde als zweigeschossiger Zweckbau errichtet. Die Nutzfläche beträgt rund 1.340 m² und beinhaltet 2 Trainingshallen mit bis zu 8 Wettkampfflächen, die erforderlichen Aufwärmflächen und notwendigen Sanitär- und Umkleideräume. Außerdem stehen Räume für Trainer und Physiotherapeuten sowie ein Seminarraum zur Verfügung. Es gibt auch eine moderne Video-Anlage für eine 360-Grad-Auswertung von Trainingskämpfen, deren Kosten allerdings die DTU selbst getragen hat. Im Obergeschoss befindet sich ein großer Kraftraum. Im Sinne einer guten Nachbarschaft verfügt der Stützpunkt über einen direkten Zugang zu den Sportanlagen der Bertolt-Brecht-Schule.

 

Stützpunktleiter Hasim Celik mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

Bei der Besetzung des Managerpostens für den Bundesstützpunkt präsentierte die DTU eine mutige Lösung mit Stallgeruch: Para-Taekwondo Weltmeister und GOLDENER RING-Stipendiat Hasim Celik übernahm im Oktober die verantwortungsvolle Aufgabe des Stützpunktleiters. Schon in den ersten Wochen seiner Amtszeit, bestätigte Hasim mit großem Einsatz, der notwendigen Hans-On-Mentalität, einem Gespür für PR-Arbeit, seiner hervorragenden Vernetzung in der Nürnberger Sportszene und die Verantwortlichen in ihrer Entscheidung. Auch der gelungene Festakt trug seine Handschrift.

 

Das Ende seiner aktiven Taekwondo-Karriere bedeutet der neue Job für Hasim allerdings nicht: Er macht mindestens bis zu den Paralympischen Spielen in Tokio 2020 weiter, um sich seinen Traum einer olympischen Medaille für Deutschland zu erfüllen. Und einen entscheidenden Vorteil bringt die Doppelbelastung mit sich: Hasim hat den kürzesten Trainingsweg aller Deutschen Nationalkaderathleten, denn sein Büro grenzt direkt an die Trainingsfläche des Bundesstützpunktes und der KSC Leopard ist sein Heimatverein.

 

Beim Festakt krachten die Bretter, den Ehrengästen gefiel es

Nach kurzweiligen Eröffnungsreden vom Nürnberger Sportbürgermeister Dr. Klemens Gsell, Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann, Sparkasse Nürnberg Vorstand Dr. Matthias Everding und den Dankesreden durch DTU-Präsident Stefan Klawitzer und BTU-Präsident Gerd Kohlfelder führten mehrere Kaderathleten unter Anleitung der Bayerischen Landestrainer Nurettin Yilmaz und Özer Gülec mehrere Taekwondo-Showeinlagen vor. Einige Holzbretter gingen dabei durch gezielte Kicks lautstark zu Bruch. Den Gästen gefiel es. Ein weiteres Highlight im Programm war die Unterzeichnung eines Fördervertrages zwischen der Bundespolizei und der DTU. Ab sofort können auch Taekwondo-Athleten in die Sportfördergruppe der Polizei aufgenommen werden und sich neben ihrer Leistungssportkarriere zum Polizeimeister ausbilden lassen.

 

 

Sportbürgermeister Dr. Klemens Gsell, einer der großen Treiber des ersten Bundesstützpunktes in Nürnberg, war die Freude bei seiner Eröffnungsrede sichtlich anzumerken: „Olympisches Gold, Weltmeister und Europameister – dies alles hat der Nürnberger Taekwondo-Sport bisher schon hervorgebracht. Um diese Erfolge zu verstetigen und um noch besser zu werden, dafür braucht es genau diese Einrichtung.“

 

Auch Dr. Matthias Everding, Vorstandsvorsitzender unseres Partners Sparkasse Nürnberg, die den Stützpunkt durch die großzügige Spende aus ihrer Zukunftsstiftung überhaupt erst ermöglichte, freute sich über die positiven Aussichten für den Taekwondo-Sport in Nürnberg: „Die Sparkasse Nürnberg setzt mit dem Zuschuss die regionale Aktivierung der Olympia-Partnerschaft des Deutschen Sparkassen und Giroverbandes konsequent fort. Der hochmoderne Stützpunkt wird dem Deutschen und insbesondere dem Nürnberger Taekwondo-Sport noch einmal Auftrieb geben.“

 

Wir gratulieren der DTU und BTU zum neuen Bundestützpunkt sowie der Stadt Nürnberg zu der mutigen Entscheidung. Nicht nur unsere Stipendiaten Anna-Lena Frömming, Rabia Bachmann, Tahir Gülec und Hasim Celik, sondern auch die vielen talentierten Nürnberger Nachwuchsathleten werden hart dafür arbeiten, den Vertrauensvorschuss mit Medaillen zurückzuzahlen.
 

Am Montag ist Hasim Celik gemeinsam mit dem amtierenden deutschen Weltmeister Alexander Bachmann (bis 87 kg) zu Gast in der Oddset Sportkabine beim Franken Fernsehen. Dann sind auch Bilder vom exklusiven Rundgang mit den beiden Weltmeistern im neuen Bundesstützpunkt zu sehen. Um 20:30 Uhr heißt es „Einschalten“!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Der GOLDENE RING e.V.